Adolf Keller I übergibt den Betrieb an Sohn Adolf Keller II.